1. PTT-Archiv
  2. Vermittlung
  3. Onlinegalerien

Bauwerke der PTT

Hier porträtieren wir jeden Monat ein Gebäude der PTT: Von der Landpoststelle bis zur Sihlpost, vom Sendeturm bis zur Telefonzentrale. Die Inhalte stammen aus unserer Quizreihe #pttBauten auf Facebook. Mitmachen und eine Archivführung gewinnen!

Telefonzentrale Porrentruy (JU)

Am 15. Februar 1856 wurde in Pruntrut (franz. Porrentruy) im Gebäude des „Hôtel des Halles“ (bis 1879 „Hôtel de l’Ours“)  das Telegrafenbüro eröffnet. Das 1766 gebaute Gebäude dient ursprünglich der Unterbringung von Gästen der Fürstbischöfe und als Kornkammer. Knapp 30 Jahre nach dem Einzug des Telegrafen, wurde im Jahre 1885 in Pruntrut das lokale Telefonnetz in Betrieb genommen und die Telefonzentrale fand ebenfalls Platz im Hôtel des Halles. In den Anfangsjahren diente sie noch der Vernetzung von  übersichtlichen elf Abonnenten. Die Zahl der Abonnenten stieg jedoch kontinuierlich an und 1889 wurde die erste interurbane Telefonverbindung nach Delsberg gelegt. Nach der Jahrhundertwende kamen Saignelégier (1902), Basel (1903) und das französische Delle (1905) dazu. Die steigende Zahl der Telefonnutzer bedingte, dass das Telefonbüro bis 1925 dreimal aufgerüstet werden musste. 1949 wurde das Telefonbüro schlussendlich automatisiert.

Am 12. April 1972 endete die 116 Jahre währende Unterbringung im „Hôtel des Halles“ und die PTT zog in die eigens dafür errichtete Telefonzentrale um.