Navigieren auf der MfK-Website

Vom neuen PTT Signet zur Corporate Identity

Seit den Dreissigerjahren verwendete die PTT hauptsächlich das rechteckige Signet mit rotem Schweizerwappen und dem Schriftzug PTT. 1983 wurde ein neues Signet eingeführt und die PTT ging langsam den Weg zur modernen Corporate Identity.

"Ein fortschreitender, zukunftsdenkender Staatsbetrieb"

„Neuartig, ohne als zu modisch oder modernistisch verurteilt zu werden.“ So hat der weltbekannte Grafiker und Typograf Adrian Frutiger 1979 in einem Gutachten für die PTT das neu vorgeschlagene Signet beurteilt. Seit den Dreissigerjahren verwendete die PTT hauptsächlich das rechteckige Signet mit rotem Schweizerwappen und dem Schriftzug PTT. Der visuelle Auftritt war aber ab den 1970er Jahren zunehmend uneinheitlich – verschiedene Teilbereiche und Abteilungen verwendeten eigene, inoffizielle Logos.

Im Jahr 1976 sollte sich eine neue Arbeitsgruppe mit dieser Logovielfalt beschäftigen und Vorschläge zur Vereinheitlichung präsentieren. Martin Altenburger, ein Grafiker der Wertzeichenabteilung schlug ohne direkte Aufforderung eine Serie mit Signetentwürfen vor. Diese zeigen alle ein oben offenes Schweizerkreuz, das durch den PTT-Schriftzug abgeschlossen ist. Die Arbeitsgruppe beschloss diese Entwürfe zusammen mit dem externen Grafiker Frutiger zu verfeinern und neue Vorschriften für die Verwendung auszuarbeiten. Weitere Entwürfe von Adrian Frutiger sind im Archiv der Zürcher Hochschule der Künste vorhanden (L FRUT 53-2).

Mit dem neuen Signet wurden die bekannten Elemente (Schweizerkreuz und Schriftzug) aufgegriffen, gleichzeitig aber moderner gestaltet. Frutiger dazu: „Der feinere graphische Reiz wird positiv aufgenommen werden, dies im Zusammenhang mit dem neuen Bild […] von einem fortschreitenden, zukunfts-denkenden Staatsbetrieb.“

Auf dem Weg zum einheitlichen Corporate Design

1983 wurde das neue Signet schliesslich offiziell eingeführt, zunächst jedoch nur für Drucksachen. Die PTT strebte zwar einen einheitlichen grafischen Auftritt und eine moderne Corporate Identity an. Die hohen Kosten für die flächendeckende Einführung scheute sie aber noch. Erst Ende der Achtzigerjahre beschloss die Generaldirektion, ein einheitliches Corporate Design einzuführen: Bis 1991 sollte überall auf Posttafeln und Leuchtkästen das neue Signet gebraucht werden – Nur die Reisepost behielt das Posthorn als separates Logo. Die Einführung des Signets zeigt auch das geänderte Selbstverständnis: Aus der PTT Verwaltung wurde die PTT Unternehmung.

Für die Entwicklung des PTT Signets und der neuen Corporate Identity orientierte sich die Arbeitsgruppe auch an anderen bekannten Schweizer Marken. Denn es befinden sich einzelne Werbematerialien in den Unterlagen der Arbeitsgruppe: zum Beispiel der bereits 1972 eingeführte Doppelpfeil der SBB oder das Swissair-Logo mit der roten Heckflosse von 1981.

Autor

Jonas Veress
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
PTT-Archiv

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

X