1. Blog

Liebes-Aus zwischen der SBB und Isabelle

Heute auch zum Anhören (gelesen von Gabriela Leutwiler)

 

Hört, hört, ihr lieben Leute! Die SBB vermelden eine neue Lebensabschnittspartnerin!

«Liebes-Aus mit Isabelle!» So titeln die Medien im Land.

Wer hätte das jemals gedacht, dass dieses Paar, das über Jahre in der Öffentlichkeit immer präsent und geschätzt war, sich je auseinanderleben könnte?!

Hand in Hand durchs Land und sprachgewandt hat es uns begleitet und informiert.

Nun ist es passiert. Beide gehen eigene Wege – wie auch immer, ob im gegenseitigen Einvernehmen oder aus Überdruss: Wir haben uns an beide so gewohnt, am frühen Morgen, über den Tag hinweg und im Pendlerverkehr am Abend.

 

«(Gleis) (1) (Einfahrt) (des) (Intercity) (nach) (Zürich) (Flughafen) (Winterthur) (Romanshorn) (Erste) (Klasse) (Sektor) (A) (C) (Zweite) (Klasse) (Sektor) (A) (B) (C) (Reservationen) (im) (Sektor) (C)».

 

Ein Jingle, dann die Durchsage, die wir alle meinen auswendig zu kennen. Nur, je länger die Reihung der Informationsstücke, desto bruchstückhafter oder fehlerhafter zitieren wir mit der inneren Stimme. Und trotzdem gehört dieser Singsang zu uns wie das Geläut der verbliebenen Kirchenglocken, das schmerzlich vermisst werden kann, wenn es ausbleibt oder im Ausland als fremdartige Klangmuster an unsere Ohren dringt. Das kulturelle Gedächtnis ist beständig wie eine alte Liebe, die nicht rostet!

Nun wird Frau Augustin von den SBB im August 2020 also (einfach) sitzen gelassen und ausgewechselt!

Sie alle werden die neue Flamme in den kommenden Wochen kennenlernen. Sie werden sich an das akustische Profil gewöhnen müssen wie an eine neue Freundin eines Bekannten in Ihrem Freundeskreis! Körper, Timbre, Dialekt, Volumen etc., usw.. Es wird sicher auch Kritik hageln, das ist zum Voraus schon klar.

Liebe SBB, wieso auch immer du dich getrennt haben magst von Isabelle, das ist nicht nur eine private Angelegenheit, es ist auch eine öffentliche!

Deshalb meine Frage – stellvertretend für die Öffentlichkeit: Wieso nur gehst du einmal mehr eine neue Liebelei ein, die zum Scheitern verurteilt ist?! Wieso musste auf Teufel komm raus eine Neue her?

Aus nostalgischen Gefühlen, romantischen Vorstellungen von der Moderne? Aus Trotz oder Unwissen? Aus Angst gar vor den unendlichen Möglichkeiten des digitalen Zeitalters?

Hör dich doch einmal auf den digitalen Dating-Plattformen um, wo sich neben Frauenstimmen auch die Männer akustisch anbieten. Da wird dir nicht das Sehen, sondern das Hören vergehen!

 

 

Dominique