1. Blog

Normale Tieftrance-Medien

Botschaften aus dem Jenseits werden von der Wissenschaft – die nicht daran glauben darf – als «paranormal» bezeichnet. Mitteilungen aus dem Hier und Jetzt gelten – egal, ob wahr oder falsch – (in der Regel) als «normal». Normal ist also, was nicht aus dem Jenseits stammt. Logik!

Hier eine Beweisführung mit alltäglichen Beispielen:

Ein junger Mann – ca. 22 Jahre alt – sitzt die Nacht über vor seinem Smartphone und surft um den Globus. Nichts kann ihn ablenken, kein Steinkauz, kein Martinshorn. Er hat sich die Kopfhörer übergestülpt und verharrt wie ein Autist in seiner Videowelt. Tieftrance.

Eine junge Frau – ca. 23 Jahre alt – sitzt die Zugsfahrt über vor ihrem Smartphone und surft über den Globus. Nichts kann sie ablenken, kein Vis-à-Vis, keine Schnellbremsung. Sie hat sich die Kopfhörer übergestülpt und verharrt wie eine Autistin in ihrer Videowelt. Tieftrance.

Eine Frau – ca. 83 Jahre alt – sitzt den Tag über vor ihrem Ausblick in der Altersresidenz und starrt in die Welt. Nichts kann sie ablenken, kein Vis-à-Vis, keine Hausglocke. Sie hat sich keine Kopfhörer übergestülpt und verharrt wie eine Autistin in ihrer Welt. Altersdemenz.

Ein Mann – ca. 82 Jahre alt – sitzt Tag und Nacht über vor seinem TV und wartet auf Nachrichten aus aller Welt. Nichts kann ihn ablenken, keine Post, keine Spitex. Er hat sich seine Tag- und Nachtbrille übergestülpt und verharrt wie ein Autist in seiner Welt. Ruhestand.

Normal ist also, was nicht aus dem Jenseits stammt und der Norm entspricht?

 

Dominique