1. Blog

Forum facebookorum

Edita schreit um Hilfe. Edita schreibt um Hilfe, und genau so schreibt Edita:

«An meine Facebook-Freunde: ich kann mich mit meinem Handy bei mir zuhause nicht mehr mit dem Wlan verbinden, Swisscom und Apple haben auch keine Lösung und ich keine Nerven mehr,

hat jemand auch schon sowas gehabt? Ich freue mich auf konstruktive Kommentare. Merci...»

 

In schā' Allāh – inschallah!

Das war am 3. Horner 2020 nach Christi Geburt und einen Tag später war das Forum auf Facebook «zu Ende» , wenn man dem so sagen darf. Wie ausgeknipst. Jedenfalls keine Beiträge mehr, kein Mensch, kein «Gefällt mir», keine «Kommentare» mehr. Kein gar nix. Ein wenig unheimlich beinahe! So stelle ich mir die Stille vor in einem antiken Forum nach ausführlichen Disputen um Gott und die Welt. Da sind alle heimgegangen zu ihren Lieben und führen ein stilles Leben weiter. Linde Luft weht vom Meer herüber und kümmert sich um die letzten Reste der Versammlung. Das Forum ist aus und bleibt in den Köpfen der Teilnehmenden.

 

Unser Facebook ist da fortschrittlicher. Speichert alles, auch den kleinsten Rest einer Unterhaltung, egal wie lange geführt, was Sache war oder eben nur Hilferuf ohne ein seliges Ende. Was mal stattgefunden hat, findet immer wieder statt.

Also stiess ich gestern auf Editas Hilferuf vom Horner – zufällig, weil ich umgeleitet wurde über einen «Freundesbeitrag», der gar kein Freundesbeitrag ist, weil ich bestimmt besser weiss, wer meine Freunde oder meine Freundinnen im richtigen Leben sind!

 

Beim Lesen dieses Hilferuf-Posts – aus der Antike des Internets quasi – sah ich mich beim Schreiben eines Posts an Edita:

 

«Liebe Edita, ich gehe davon aus, dass Du kein einfaches Handy – pardon, Smartphone – hast, sondern ein veritables iPhone (das eben kein Handy sei und auch nicht mit Smartphone bezeichnet werden möchte, weil es eben ein iPhone ist), da Du in einem Atemzug Swisscom mit Apple in einen Korb legst? (Apple die Äpfel und Swisscom den Korb!).

Wenn dem so sein sollte, dann kann man sich in etwa ausmalen, was an Kommentaren reinpurzeln wird, wenn Swisscom keine Lösung hat und selbst Apple auch keine: Ausser Trost und Zweckoptimismus der Apple-Gemeinde garantiert keine konstruktive Lösung – wie eben mein Beitrag auch nicht. Sorry!

Nichtsdestotrotz, hier mein konstruktiver Rat: Schone Deine Nerven und geh einfach in einen Swisscom-Shop oder frage Deinen Hersteller.»

 

Aber man schrieb sich anders, nämlich so:

 

Christian Rxxxxx: Bei dem automatisch erkannten Hotspot auf Info drücken, dann «Dieses Netzwerk ignorieren» wählen. Erneut Dein Hotspot wählen und PW neu eingeben.

 

Toni Nxxxxx: Hast du Ein und Ausschalten der Geräte schon probiert?

 

 

Edita Vxxxxx: meine Lieben, ich habe das alles schon gemacht…

 

 

Mojca Vxxxxx Axxxxxxxx: Auf Werkseinstellungen zurücksetzen…

 

 

Deexx Ixxxx-Fxxxxxx: Lieb'Edita, gehe auf Dein Netzwerk, dann dieses Netzwerk Ignorieren. Dann wieder auswählen und Passwort neu eingeben.

 

 

Toni Nxxxxx: Mit dem Normalen Compi kannst du aber auf das WLAN zugreifen?

 

Edita Vxxxxx:  ja, compi geht... vlt können wir mal was abmachen+du kommst kurz bei mir zuhause vorbei? ich melde mich bei dir...

 

 

Toni Nxxxxx: Machen wir so!

 

 

Gefällt mir. Echt! Hätte fast den Knopf gedrückt, wenn auch – wie die alte Fasnacht – verspätet.

Ich hoffe, dass Toni vorbeigeschaut hat. Es kam nämlich kein gar nix mehr in die Facebook-Freunde-Runde zurück. Und die Hoffnung stirbt ganz am Schluss.

Falls Toni tatsächlich vorbeigeschaut hat, aber das Ding nicht in Schwung gekriegt haben sollte, rate ich Dir, liebe Edita, was der Gemeinde schon lange vorgeschwebt hat: Kauf, nein leiste Dir doch einfach ein neues iPhone. So ist Swisscom aus dem Schneider und Apple hat sein Gesicht gewahrt. Wahre Liebe rostet nicht.

 

 

Dominique