1. Blog

April-Rose hat Geburtstag*

Heute schreiben wir den 1. April. Und ich lese in der elektronischen Agenda, die ich in meiner business unit mit jemandem übers Netzwerk teile, einen Eintrag on the top of the day:

 

«Aprilscherz / poisson d’avril (Journée international de la blague)»

 

Genau so steht es da in der Agenda dieser Person. Es steht nicht etwa: Geburtstag von April-Rose. Es steht in fetten Lettern:

 

«Aprilscherz / poisson d’avril (Journée international de la blague)»

 

Ich wäre nie – never! – selber auf diese Idee gekommen, mir den 1. April als 1. April in meiner Agenda zu merken. Aber das hat sicher Vorteile, die auszumalen mir nur noch etwas schwer fällt. Oder hat es einfach mit dem 1. April zu tun? Ein hinterlistiger Aprilscherz?

 

Mitmenschen in den April schicken, ist ein Spass, den die meisten von uns nicht gerne an sich selber erleben. Deshalb schützen wir uns vor diesem traumatisierenden Ritual. Beim Aufstehen nehmen wir uns vor, achtsam durch den anstehenden Tag zu schreiten. Alles, was nicht der Normalität entspricht, wird heute verdächtig sein. Achtung: Aprilscherz! Er könnte, kann, wird auch mich treffen.

 

Vergessen auch Sie den 1. April (ab heute) nie mehr!

Ich hab Ihnen ein geniales tool dazu. Mit den elektronischen Kalendern nämlich ist das echt kein Problem mehr. Ich bin nur noch nicht selber darauf gekommen. Ich meine, das mit Dem-Sich-Merken des sehr speziellen Datums, des 1. Aprils! Für Geburtstage ist das mittlerweile selbstverständlich und landauf, landab üblich. Machen Sie es doch genau so wie mit den Geburtstagen – z.B. dem von April-Rose: Jährlich wiederkehrende Ereignisse einmal am entsprechenden Tag in die elektronische Agenda eintragen und den Zauberer im Hintergrund beauftragen, dass er dieses Ereignis rechtzeitig in Erinnerung rufen soll. Magic memory for all future! Alle Jahre wieder.

Vergessen Sie einfach, dass der 1. April der 1. April ist. Ich meine, das ist ja das Einfachste auf der Welt! Das prangt ja recht eigentlich auch in jeder richtigen Papier-Agenda mit grossen (oder auch kleinen) Zahlen als Datumsvermerk auf dem entsprechenden «Kalenderblatt»: Am 1. April ist der 1. April. (Genau so wie am 24. Dezember eben der 24. Dezember ist, notabene Weihnachten, korrekt indes Heiligabend; auf dass Sie das nicht vergessen!).

Überlegen Sie nicht, was Sie da tun; lassen Sie sich einfach an ein jährlich wiederkehrendes Ereignis erinnern. Es könnte nämlich auch Sie treffen, am 1. April.

Lassen Sie einfach los.

Vergessen Sie den 1. April!

Auf ins nächste Jahr.

April-Rose wird um ein Jahr reifer sein.

 

April-Dominique

*Dass April-Rose am 1. April Geburtstag feiert, ist kein Aprilscherz. Sie wird so gerufen, weil sie im April geboren wurde.