Informations importantes sur le coronavirus:

En raison de la situation actuelle, nous avons réduit notre présence dans nos bureaux et notre magasin d’archives.

Notre salle de lecture sera fermée jusqu'au 8 juin et sera ensuite ouverte aux utilisateurs selon les directives de notre plan de protection.

 

 

Plan de Protection COVID-19 (en allemand)

Einleitung

Die Lockerung der gesundheitspolitischen Massnahmen, die die vollständige Wiedereröffnung der Archive ab dem 8. Juni 2020 vorsehen, wird von Schutzkonzepten begleitet. Auf der Grundlage der vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) und vom Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) definierten Grundsätze zum Schutz der Gesundheit der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer hat der Verein Schweizerischer Archivarinnen und Archivare (VSA) ein allgemeines Schutzkonzept für Archive erarbeitet, nach dem sich das Schutzkonzept des PTT-Archivs richtet.

Das vorliegende Schutzkonzept ist eine Ergänzung zum «Schutzkonzept gegen Corona zu Handen aller Mitarbeitenden» vom 8. Mai 2020 des Museums für Kommunikation.

Das Schutzkonzept des PTT-Archivs regelt die spezifischen Prozesse in den Räumlichkeiten des PTT-Archivs in der Sägestrasse 77 in 3098 Köniz. Es wurde durch die Geschäftsführerin der Schweizerischen Stiftung für die Geschichte der Post und Telekommunikation/Direktorin des Museums für Kommunikation (die Stiftung ist Trägerin des PTT-Archivs) sowie durch dessen Leiterin, Heike Bazak, am 15. Mai 2020 genehmigt.

Grundsätzliches

Es gelten die Verhaltensregel gemäss BAG: https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov.html

  • Abstand (2 m) zu anderen Personen halten, Ansammlungen von mehr als fünf Personen vermeiden
  • In die Armbeuge oder ein Taschentuch niesen und husten
  • Regelmässig gründlich die Hände waschen, insbesondere bei Arbeitsbeginn, nach der Berührung von Tastflächen (Türklinken, Handläufe, Liftknöpfe usw.), vor dem Essen und nach dem Gang zur Toilette
  • Können die Hände nicht gewaschen werden, ist stattdessen Desinfektionsmittel zu verwenden
  • Kein Händeschütteln, keine Begrüssungs- und Abschiedsküsse
  • Personen, die einer Risikogruppe angehören, sprechen sich mit der/dem Vorgesetzten ab. Ist der Schutz solcher Personen gewährleistet (z.B. Alleinarbeit und sicherer Arbeitsweg, Homeoffice) besteht grundsätzlich Arbeitspflicht

Umsetzung

Wir zählen auf die Eigenverantwortung und Kooperation von Benutzenden und Mitarbeitenden.

Das Controlling für die Einhaltung der Regeln liegt bei der Leitung des PTT-Archivs, Frau Heike Bazak.

Die Mitarbeitenden sind befugt, die Einhaltung der Regeln bei Benutzenden einzufordern.

Desinfektionsmittel stehen den Mitarbeitenden und den Benutzenden zur Verfügung.

 

Besuchsmöglichkeiten

Nur auf Voranmeldung


Max. 1 Benutzender im Lesesaal (1. Prio)


Max. 2. Benutzender separat im Sitzungszimmer (2. Prio)


Neu: Lesesaal zusätzlich am Mittwoch geöffnet (insg. von Di-Fr von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr)

Ankunft

Eingangstüre abgeschlossen. Personal schliesst Tür auf und Benutzende treten selbständig ein. Begrüssung unter Einhaltung der Distanzvorgaben


Beim Kleiderständer am Eingang steht Desinfektionsmittel bereit
Mappen/Taschen der Benutzenden werden selbständig in Schliessfach eingeschlossen


Tür Lesesaal/Pausenraum ist durch die Nutzenden zu schliessen
Arbeitsplatz im Lesesaal: mittlerer Tisch mit Blick zum Fenster

Lesesaal

Benutzende bringen eigene Materialien mit (Stifte, Laptop, USB-Sticks), Geräte des Archivs stehen nicht zur Verfügung


Bestellte Akten & Anmeldeformular sind in grauer Plastikbox bereitgestellt


Benutzende entnehmen Akten selbständig, legen sie nach beendeter Arbeit in die grauen Boxen zusammen mit dem ausgefüllten Anmeldeformular zurück.


Bestände der Handbibliothek sind nur in Absprache zugänglich, wenn Benutzerbetreuung Publikation zur Einsicht frei gibt. Bei Konsultation von Publikationen gelten für diese dieselben Bestimmungen wie für Archivalien und sie müssen ebenfalls in die graue Box, in der die Archivalien den Benutzenden übergeben werden, zurückgelegt werden


Beratung durch das Archivpersonal ist nur unter Einhaltung der Distanzvorgaben durch die offene Tür vom Lesesaal zum Büro möglich. Falls situativ die Distanz nicht eingehalten werden kann, gilt für Benutzende und Betreuende Masken- und Handschuhpflicht. Das PTT-Archiv stellt den Mitarbeitenden Schutzmasken und Handschuhe zur Verfügung. Die Benutzenden müssen diese mitbringen


Nachbestellungen von Archivalien und/oder Publikationen sind mit gewisser Bearbeitungszeit möglich. Rückgabe ebenfalls über graue Box. Es können aufgrund der begrenzten Personalressourcen pro Benutzenden max. 2 Nachbestellungen von max. 10 Einheiten pro Bestellung entgegen genommen werden

Archivalien- und Publikationsquarantäne

Die Rückgabebox wird nach Abreise der Nutzenden mit desinfizierenden Tüchern abgewischt und im Magazin auf den Tisch für die Quarantäne abgestellt. Rückgabeboxen müssen 72 Stunden in Quarantäne bleiben. Erst nach Ablauf dieser Frist, stehen die Archivalien und Publikationen wieder zur Verfügung

Reinigung

Das Archiv wird regelmässig gereinigt und desinfiziert. Nutzende verlassen das Archiv selbständig und werden unter Einhaltung der Distanzvorgaben verabschiedet

 

 

Jacqueline Strauss

Direktorin Museum für Kommunikation  

Heike Bazak

Leiterin PTT-Archiv