Navigate in MFK

Planetopia – Space for World Change

The ecological crisis affects us all. It is high time that we faced up to the environmental challenges and entered into a wide-ranging discussion. What solutions can be devised? What would be effective? What would make sense? We would like to invite you to join us in our exploration of what responsible living will look like in the future. Let us create space for global change!

The project

Pop-ups in summer 2022
Exhibition from 13/11/2022-23/7/2023

The ecological crisis is a massive challenge. Glacial melting, overheated cities, the decline in insect populations, extreme weather – there is no end to the negative headlines. And we are paralysed watching it...

The time has come. The Museum of Communication has made room for global change! As a public place with tens of thousands of visitors, we recognise our social responsibility and want to be part of the ecological discourse.

It is high time to hold a broadly based discussion and choose to take a positive approach. We want to join forces to find realistic and effective solutions for responsible living in the future. Starting as a participatory project with pop-ups and events (summer 2021/2022), and crystallising in a space for global change (exhibition from 13/11/2022-23/7/2023) the project will hopefully remain a source of inspiration beyond its closure date.

You can book guided tours for groups (no school classes) here.
Click here for the offers for teachers and school classes from Primary level (years 3–6)

Pop-ups

In the summer months we leave our museum bubble and get on the road with pop-ups in search of dialogue on the ecological crisis with people from outside the museum.

In summer 2021 we were on the road with the Ricklin brothers’ ten commandments vol. 2 , discussed carrots at the weekly market in Bern and reported the  Furkapass glacier as missing.

In the coming months we will get on the road with three pop-ups:

  • At Adrianos Coffee & Playground at the train station in Bern (July and August 2022): We will stage an intervention right beside the Meeting Point and invite you to have fun engaging with the topics nutrition and consumerism. Please do pop in – even if you don’t consume anything!
  • At the market in Langnau (20th July and 21st September 2022): The Chüechlihus  regional museum is giving us an opportunity for a guest performance in Langnau. We are eager to speak to people who live outside of the city and to discover other ways of looking at things.
  • Badi Reiden (18th-21st August 2022): Sunscreen, French fries, a blue pool and a green lawn... We will take the summer feeling and make it the basis for our dialogue. We look forward to hearing new insights and having interesting conversations.
Café from inside with wooden wall and plant decoration and museum action items
Several people are standing in a spacious room, on the right is a small counter - the Agency for World Change Agreements.
Eine Art Markt mit Pflanzen steht in der Stadt. Die Gebäude der Stadt sind im Hintergrund. Die Sonne scheint und die Menschen lächeln.
Eine Stellwand mit bunten Plakaten steht in einem Flur mit weissen Wänden, einer Zimmerpflanze und Holzfussboden.
Menschen sitzen draussen um einen Tisch und essen miteinander. Sie reichen sich Essen weiter. Es ist Sommer.
Zwei Männer sitzen an einem kleinen Tisch unter einem Sonnenschirm auf einem Parkplatz in den Bergen.
In einem Raum steht in einem schwarzen, hüfthohen Gestell ein Kind mit einer Brille, mit der man in die virtuelle Realität sehen kann.
Ein Mann und eine Frau unterhalten sich. Zwischen ihnen ist eine Holzwand mit eckigem Loch wie bei einem Service-Schalter. Es ist Nacht und sie sind beleuchtet..
Ein Marktstand mit gelbem Dach aus Stoff. Interessierte Frauen mit grauen Haaren kommen zum Stand. Der Stand steht auf einem Platz in der Stadt.
Zwei Frauen stehen an einem Baum. Sie halten ein Papier mit Farbabstufungen der Farbe Grün an den Baum.
Eine Strasse für Autos in der Landschaft. Im Hintergrund das Jura-Gebirge. Menschen schieben am Strassenrand viereckige Steine auf Sackkarren.
Ein grosses Schild mit der Aufschrift Wir müssen reden hängt im Empfangsraum der Bibliothek der Pädagogischen Hochschule.
Ein Mann sitzt hinter einer Wand mit Schalterausschnitt durch das er hindurchsehen kann. Die Wand ist über diesem Ausschnitt mit Agentur für Weltwandel angeschrieben. Vor dem Ausschnitt sitzen zwei Menschen, die mit dem Mann reden.
Ein Hochbeet-Kasten aus Holz mit Erde drin. Der Kasten hat eine grüne Aufschrift auf Französisch. Dort steht: Il faut cultiver notre jardin.
Ein grüner Wohnwagen steht vor dem Museum. Vor dem Wagen steht ein Tisch auf einem Rasen. Der Wagen ist mit Plakaten dekoriert.