Navigieren auf der MfK-Website

Planetopia – Raum für Weltwandel

Die ökologische Krise betrifft alle. Es ist höchste Zeit, dass wir uns den Umweltproblemen stellen und sie auf breiter Basis diskutieren. Welche Lösungen können wir entwickeln? Was ist wirksam? Was ist sinnvoll? Gemeinsam mit Ihnen wollen wir herausfinden, wie verantwortungsbewusstes Leben in der Zukunft aussieht. Wir schaffen Raum für Weltwandel!

Das Projekt

Pop-ups im Sommer 2022
Ausstellung vom 13.11.2022-23.7.2023

Die ökologische Krise ist eine gewaltige Herausforderung. Gletscherschmelze, überhitzte Städte, Insektensterben, Wetterextreme – die negativen Schlagzeilen reissen nicht ab. Gelähmt schauen wir zu…

Nun ist die Zeit reif: Das Museum für Kommunikation schafft Raum für Weltwandel! Als öffentlicher Ort mit zehntausenden Besuchenden nehmen wir unsere gesellschaftliche Verantwortung wahr und gestalten den Diskurs zur Ökologie mit.

Es ist höchste Zeit für eine Diskussion auf breiter Basis und eine positive Herangehensweise. Gemeinsam finden wir deshalb realistische und wirksame Lösungen für ein verantwortungsbewusstes Leben in der Zukunft. Was als partizipatives Projekt mit Pop-ups und Veranstaltungen startet (Sommer 2021/2022), kristallisiert in einem Raum für Weltwandel (Ausstellung vom 13.11.2022-23.7.2023) und inspiriert hoffentlich über die Laufzeit hinaus.

Geführte Anlässe für Gruppen (keine Schulklassen) buchen Sie hier.
Hier geht's zu den Angeboten für Lehrpersonen und Schulklassen ab Zyklus 2.

 

Sind Sie interessiert an Planetopia? Oder möchten Sie unseren Planetopia Newsletter abonnieren, damit Sie immer auf dem neusten Stand sind? Dann schreiben Sie uns auf folgende E-Mail-Adresse: planetopia(at)mfk.ch

Pop-ups

Im Sommer verlassen wir unsere Museums-Bubble und sind mit Pop-ups unterwegs. Wir suchen den Dialog über die ökologische Krise mit den Menschen ausserhalb des Museums.

Im Sommer 2021 waren wir mit den zehn Geboten Vol. 2 der Gebrüder Ricklin unterwegs, haben auf dem Berner Wochenmarkt über Karotten diskutiert und am Furkapass den Gletscher vermisst.

In den nächsten Monaten werden wir mit drei Pop-ups unterwegs sein:

  • Im Adrianos Coffee & Playground im Bahnhof Bern (Juli und August 2022): Mit einer Intervention gleich neben dem Treffpunk laden wir dazu ein, auf spielerische Weise sich mit dem Thema Ernährung und Konsum auseinander zu setzten. Reinschauen ist sehr erwünscht – auch ohne Konsumation!
  • Am Langnauer Markt (20. Juli und 21. September 2022): Das Regionalmuseum Chüechlihus ermöglicht uns ein Gastspiel in Langnau. Es ist uns wichtig, hier auch mit Menschen ausserhalb der Stadt ins Gespräch zu kommen und weitere Sichtweisen kennenzulernen.
  • Badi Reiden (18.-21. August 2022): Sonnencreme, Pommes, blaues Becken und grüner Rasen… Diese Sommerstimmung nehmen wir als Grundlage für den Dialog und freuen uns auf neue Einsichten und spannende Gespräche.

Planetopia unterwegs

Schon bevor Planetopia - Raum für Weltwandel eröffnet, sind wir unterwegs mit den Themen dieser kommenden Ausstellung. Im Museum, im Quartier, in der Stadt Bern, von Zürich nach Bern und in den Schweizer Alpen. Um über Nachhaltigkeit, Klimawandel, Biodiversität und vieles mehr zu sprechen. 

Mit den roten Museumsstühlen, Säcken mit PET-Flaschen und einem Tischfussball ist das Museum in einem Berner Café präsent, das mi einer Holzwand und Hängepflanzen dekoriert is.
Mehrere Personen stehen in einem grosszügigen Raum, rechts steht ein kleiner Schalter - die Agentur für Weltwandelsabkommen.
Eine Art Markt mit Pflanzen steht in der Stadt. Die Gebäude der Stadt sind im Hintergrund. Die Sonne scheint und die Menschen lächeln.
Eine Stellwand mit bunten Plakaten steht in einem Flur mit weissen Wänden, einer Zimmerpflanze und Holzfussboden.
Menschen sitzen draussen um einen Tisch und essen miteinander. Sie reichen sich Essen weiter. Es ist Sommer.
Zwei Männer sitzen an einem kleinen Tisch unter einem Sonnenschirm auf einem Parkplatz in den Bergen.
In einem Raum steht in einem schwarzen, hüfthohen Gestell ein Kind mit einer Brille, mit der man in die virtuelle Realität sehen kann.
Ein Mann und eine Frau unterhalten sich. Zwischen ihnen ist eine Holzwand mit eckigem Loch wie bei einem Service-Schalter. Es ist Nacht und sie sind beleuchtet..
Ein Marktstand mit gelbem Dach aus Stoff. Interessierte Frauen mit grauen Haaren kommen zum Stand. Der Stand steht auf einem Platz in der Stadt.
Zwei Frauen stehen an einem Baum. Sie halten ein Papier mit Farbabstufungen der Farbe Grün an den Baum.
Eine Strasse für Autos in der Landschaft. Im Hintergrund das Jura-Gebirge. Menschen schieben am Strassenrand viereckige Steine auf Sackkarren.
Ein grosses Schild mit der Aufschrift Wir müssen reden hängt im Empfangsraum der Bibliothek der Pädagogischen Hochschule.
Ein Mann sitzt hinter einer Wand mit Schalterausschnitt durch das er hindurchsehen kann. Die Wand ist über diesem Ausschnitt mit Agentur für Weltwandel angeschrieben. Vor dem Ausschnitt sitzen zwei Menschen, die mit dem Mann reden.
Ein Hochbeet-Kasten aus Holz mit Erde drin. Der Kasten hat eine grüne Aufschrift auf Französisch. Dort steht: Il faut cultiver notre jardin.
Ein grüner Wohnwagen steht vor dem Museum. Vor dem Wagen steht ein Tisch auf einem Rasen. Der Wagen ist mit Plakaten dekoriert.

Veranstaltungen

  • 12.11.

    Eröffnungsfest Planetopia - Raum für Weltwandel

    Samstag, 12. November 2022
    11:55–20:00 Uhr
    Einladung zum Eröffnungsfest – Samstag, 12. November 2022 von 11.55 bis 20 Uhr

    Die Klimakrise stellt uns vor eine grosse Herausforderung – und wir packen sie lustvoll an! Gemeinsam mit Ihnen gestalten wir den Diskurs zur Ökologie mit. 

    Wir schaffen Raum für Weltwandel und freuen uns auf Ihren Besuch am Eröffnungsfest zu unserer neuen Ausstellung!

    Programm
    Eröffnungsakt um fünf vor zwölf
    Offene Ausstellung für alle
    Rundgänge mit dem Projektteam
    Biodiversitäts-Powerplay mit Hanspeter Latour
    Öko-Beichtstuhl mit Spoken-Word-Künstlerin Sandra Künzi
    Stromwende-Konzert mit Cyclotone

Blog