Blick in die Schatzkammer

Führungen im Depot des Museums für Kommunikation in Schwarzenburg

Die Ausstellungen sind der sichtbare Teil des Museums für Kommunikation. Dahinter stehen jedoch umfangreiche Sammlungen zum Thema Kommunikation, die der Öffentlichkeit normalerweise nicht zugänglich sind.

Um seinen Besuchern einen Blick hinter die Kulissen in die Schatzkammer zu gewähren, öffnet das Museum für Kommunikation an fünf Sonntagen das Sammlungsdepot in Schwarzenburg und führt alle Interessierten durch die Lagerhallen. Entdecken Sie ein kleines Universum mit historischen Postautos, Peilwagen für Piratenradios, früherem Fernsehstudioequipment und kleinen Kuriositäten – erklärt von den Fachleuten des Museums.

Die Führungen finden auf Anmeldung statt und sind auf 24 Personen pro Rundgang begrenzt. Der Rundgang dauert etwa eine Stunde und startet um 13.00 Uhr.

Die Daten:

30. Oktober 2016
Führung mit Tim Hellstern (Konservator-Restaurator) und Matthias Remund (Remund Holzbau)

20. November 2016
Führung mit Jacqueline Strauss (Direktorin) und Matthias Remund (Remund Holzbau)

22. Januar 2017
Führung mit Tim Hellstern (Konservator-Restaurator) und Patrick Thurston (Architekturbüro Thurston)

26. Februar 2017
Führung mit Juri Jaquement (Sammlungskurator) und Gerhard Rentsch (Oldtimer-Postauto Chauffeur)

26. März 2017
Führung mit Karl Kronig (Leiter Sammlung) und Gerhard Rentsch (Oldtimer-Postauto Chauffeur)

 

 

Buchung und Telefonische Beratung:
Christine Werren, Ariane Gilliéron
Sekretariat
Telefon: 031 357 55 55
Email: communicationmail-mfkch


Gruppengrösse

maximal 24 Personen


Dauer

Die Führung dauert etwa 60 Minuten


Kosten:

Die Führung im Museumsdepot kostet inklusive direkte An- und Rückreise im gesamten Libero-Gebiet CHF 15 für Erwachsene, für Kinder CHF 10


Anreise:

Mit unserem attraktiven Kombiticket empfehlen wir für die Anreise die S-Bahn bis Schwarzenburg, von wo Sie das Postauto direkt nach Mamishaus, Hostatt bringt. Die Postautohaltestelle befindet sich in kurzer Gehdistanz zum ehemaligen Kurzwellensender, in dem das Museumsdepot untergebracht ist.