1. Expositions
  2. Rahmenprogramm

Medienpioniere – Aufbruchstimmung im Onlinejournalismus

Die Zeit der neuen Medienpioniere ist angebrochen! Während die Branchengiganten auf neue Geschäftsfelder umsatteln und ihre Printredaktionen immer mehr ausdünnen, besetzen Neugründungen die Nischen, die sich damit auftun. Wie die Medienlandschaft in Zukunft aussehen wird, ist heute nicht absehbar. Ist ausschliesslich Unterhaltung gefragt oder haben Qualität, Recherche und neue Erzählformen im Onlinejournalismus eine Chance? Und wie soll das alles finanziert werden?

Namhafte Referentinnen und Referenten nehmen sich dem Thema an:

Christof Moser

Project R, Die Republik

Die Republik ist eine kleine Rebellion für den Journalismus und gegen die Medienkonzerne. Sie ist ein Onlinemagazin, das erst in Entstehung ist, für das aber 13'845 Personen fast 3,5 Millionen Franken gespendet haben. Das ist Weltrekord. Die beiden Journalisten Constantin Seibt und Christof Moser zeichnen für das Konzept verantwortlich. Moser arbeitete zuletzt als Bundeshaus-Journalist und Medienkritiker bei der «Schweiz am Sonntag».

Nicolas Mayencourt

DreamLab Technologies

Die rund um den Globus tätige DreamLab Technologies AG ist ein Berner Unternehmen, das sich der Sicherung des Cyber- und Informationsraums verschrieben hat. Nicolas Mayencourt ist Gründer, Vorsitzender und CEO sowie Direktionsmitglied des Institut for Security und Open Methodologies. Er verfügt über 20 Jahre Erfahrung im Bereich der IT-Sicherheit.

Simon Klopfenstein

Nau media AG

Die Firma Livesystems, zu der die Nau media AG gehört, vermarktet über die beiden Kanäle passengertv und gasstationtv sehr erfolgreich digitale Werbeflächen im öffentlichen Verkehr und an Tankstellen. Mit Nau.ch werden die Bildschirme in Trams, S-Bahnen und an Tanksäulen künftig zusätzlich mit eigenen News-Inhalten bespielt, die auch über nau.ch und eine eigene App vertrieben werden. Simon Klopfenstein hat als Projektleiter das neue Medium aufgebaut und übernimmt als «Head of Content & Business Development» eine leitende Funktion in der 45-köpfigen Redaktion.

Caroline Hulliger | Sandra Denier

Bärner Meitschi

Der Lifestyle-Blog «Bärner Meitschi» wird ausschliesslich von Frauen betrieben und ist eine kleine Erfolgsgeschichte. Monatlich nutzen fast 17'000 Leute den Blog, auf Facebook verzeichnen die Macherinnen über 7'700 Likes und auf Instagram gegen 7'500 Follower.
Die beiden Bloggerinnen Caroline Hulliger und Sandra Denier erzählen darüber, wie es ist, im Nebenberuf zu bloggen, wie man Transparenz herstellt und wie sich die laufenden Kosten eines solchen Projekts decken lassen.

Klaus Fiala

Forbes Büro Zürich

Weltweit vereint Forbes 38 Länderlizenzen unter einem Dach, 17 davon in Europa. Als eine der jüngeren davon verbindet die deutschsprachige Ausgabe 40 Millionen potenzielle Leser aus Regionen, die einem Kulturkreis angehören: Baden-Württemberg, Bayern, Liechtenstein, Österreich, Schweiz und Südtirol. Im September 2017 trat Forbes offiziell in den Schweizer Markt ein. Klaus Fiala, Chief Editorial Team Zurich, erklärt, wie man Themen in verschiedenen Formaten in Print und Digital über mehrere Monate und aus verschiedenen Perspektiven betrachten will. Beim Onlineauftritt geht es dabei in erster Linie um Reichweite und Engagement von Lesern, statt um Bezahlschranken und Exklusivität.

Podiumsdiskussion

Nach den Vorträgen diskutieren die Referentinnen und Referenten in einer offenen Runde weiter. Sie setzen sich mit den Zukunftsperspektiven und den möglichen Fallgruben des Onlinejournalismus auseinander. Das Publikum ist ausdrücklich dazu eingeladen, an der Diskussion teilzunehmen.

Moderation

Geleitet wird der Anlass von Brian Ruchti vom Berner Real-Time-Kommunikationsunternehmen Newsroom Communication AG.

Programm

Zeit

Inhalt

Referenten

13.00


Begrüssung


Jacqueline Strauss
Museum für Kommunikation

13.05
 

Apocalypse Now? 
Online-Sicherheit in der Schweiz

Nicolas Mayencourt
DreamLab Technologies AG

13.45


Die Republik
Journalismus emanzipiert sich

Christof Moser
Projekt R

14.20


Nau
How to digital News

Simon Klopfenstein
Nau media AG
15.20


Forbes
Ein neuer Player in der Medienlandschaft

Klaus Fiala
Forbes Büro Zürich
15.55


Lifestyle-Blog
Wie es funktionieren kann

Caroline Hulliger |
Sandra Denier
Bärner Meitschi

16.30


Diskussion


Referenten mit
dem Publikum
17.30    Networking-Apéro

 

 

 

Datum

1. November 2017
13.00 – 18.00 Uhr

Flyer zum Symposium

 

 

Anmeldung:

Anmeldungen nehmen wir über dieses Kontaktformular entgegen.

 

 

Kosten:

CHF 60.00 pro Person

 

 

Veranstaltungsort

Museum für Kommunikation
Helvetiastrasse 16
3005 Bern

Anreise