1. Ausstellungen
  2. Ausstellungsarchiv

Museomix kreiert neue Kommunikationswelten

 

Das Museum für Kommunikation bringt Museomix in die Deutschschweiz

Als erstes Museum im deutschsprachigen Raum hat das Museum für Kommunikation im November 2015 den Kreativmarathon Museomix beherbergt. Damit kommt das ursprünglich aus Frankreich stammende, hochspannende Format in der Deutschschweiz an und wird definitiv zum nationalen Ereignis. 2016 findet der Anlass nun in Basel und Nyon statt.
www.museomix.ch

 

Vom 6. bis 8. November 2015 arbeiteten über 100 kreative Freiwillige im Rahmen von Museomix fast ohne Unterbruch im Museum für Kommunikation. Sie erfanden die Ausstellungen neu - vom Brainstorming über den Ideenpitch bis zur konkreten Umsetzung. Am Sonntagabend präsentierten sie dem Publikum ein Museum auf Reisen, ein Briefmarken-Selfie, eine kreative Lauschaktion, einen magischen Museumsbegleiter, museale Toilettengraffitis und wiederbelebte historische TV-Geräte.


Auf den ersten Blick sieht das Ding aus wie ein Backofen. Beim genaueren Hinsehen entpuppt es sich allerdings als 3D-Scanner; er gehört mit dem dazugehörigen 3D-Drucker und verschiedenen anderen analogen und digitalen Stationen zu den Hilfsmitteln, die der Museomix-community zur Umsetzung ihrer Ideen zur Verfügung stehen.

Während dem ersten Novemberwochenende 2015 sind über 100 Museomixer im Museum für Kommunikation zu Gast. Sechs Teams durchlaufen den gesamten Kreationsprozess: vom Erarbeiten des Inhaltes, zum Brainstorming, über die Auswahl der besten Ideen bis zur Umsetzung muss alles in drei Tagen geschehen. Und das in einem Team, das sich vorher nicht kennt. "Dieser Kreativ-Marathon ist die ultimative Herausforderung und ein Riesenstress", erzählt Christian Rohner, der mit seinem Team  Museumsobjekte auf Reisen rund um die Welt schickte, "und es macht richtig Spass!"

Die sechs bunt zusammengemischten Teams entwickelten ganz unterschiedliche Ideen – und sie haben es in diesem bi- oder trilingue Projekt alle geschafft, dass ihr fertiger Prototyp am Sonntagabend dem Publikum präsentiert werden konnte. Da entstand eine interaktive Wand für Toilettengraffiti, die auf eine der Urformen von Kommunikation anspielt. Erstmals werden die Toilettenbesucherinnen explizit aufgefordert, ihre Nachricht an der (digitalen) Toilettenwand zu hinterlassen. Ein anderes Team stattete die Gäste des Museums mit einem magischen Objekt aus, das ihnen ermöglichte verborgene Zusatzinformationen zu finden. Sogar die edlen historischen TV-Geräte wurden zum Leben erweckt; mit Hilfe von Augmented Reality können Besuchende ihre eigenen News auf die Bildschirme bringen.

Für das Museum für Kommunikation war der ungewohnte Anlass ein voller Erfolg. "Die Museomixer haben viele neue Denkanstösse gegeben und das Museum belebt", freut sich Direktorin Jacqueline Strauss. Und Myriam Neuhaus, Koordinatorin des Anlasses in Bern, ergänzt: „Mit der ersten Deutschschweizer Ausgabe ist Museomix auf nationaler Ebene angekommen. Die Unterstützung von Engagement Migros sichert die Weiterverbreitung in den nächsten Jahren.“ Man darf gespannt sein auf die kommenden Museomix-Anlässe vom 11. bis 13. November 2016!

Impressionen vom Museomix Tag drei:

Museomix Bilder Day 3

 

 

Impressionen vom Museomix Tag zwei:

Museomix Bilder Day 2

 

 

Museomix Bilder Day 1